Angst vor dem Endlichen

Der Tod

ist ein Teil unseres Lebens und doch wird er gefürchtet. Wir erleben Menschen die im Sterben liegen und haben Angst vor dem was wir sehen. Wir hoffen dass es uns nicht genauso ergeht. Denn meistens sehen wir diesen Menschen leiden. Förmlich in Schmerzen und unmenschlichen Positionen dahin raffen.

Warum haben wir eigentlich Angst vor dem Tod?

Wir haben Angst vor dem Unbekannten, Angst davor, was wir nicht kontrollieren können. Wir haben aufgehört zu glauben, dem Leben zu vertrauen. Warum sollte man Angst vor dem Tod haben wenn man jeden Tag so lebt wie man es möchte, dann hat man ja nichts mehr zu verlieren.
Wir haben verlernt das Leben zu geniessen und uns mit der Natur und dem Universum zu verbinden.
Wir kennen die typischen Momente, wo jemand noch im Sterbebett erzählt was er bereut oder traurig ist etwas oder es nicht getan zu haben. Warum warten wir bis zum Schluss, um dann die Klarheit vor Augen zu haben, es eh nicht mehr ändern zu können.

Viele die eine Nahtod Erfahrung gemacht haben oder kurz einen Herzstillstand hatten, erleben es unterschiedlich. Die einen haben das Leben gelebt das Sie wollten und konnten eine tiefe Ruhe und Geborgenheit spüren. Die anderen merkten was sie bereuen und was Sie alles noch hätte machen wollen und nutzen dann die Chance es zu tun.

Die wichtigste Frage die sich aber stellt ist:

Wann haben wir aufgehört uns für den Tod zu entscheiden?

Meist hängen wir noch an etwas und wir sehen es dem Sterbenden an. Liest man seine Symptome, sieht man wo noch unerfüllte Aufgaben hängen, Seelenverträge die noch nicht abgeschlossen sind und anderes.
Wir sehen Menschen an etwas ersticken, etwas nicht schlucken zu können, im eigenen Leid ertrinken, …

Irgendetwas hält uns fest, die Seele oder ein Teil von ihr möchte noch nicht gehen.

Sich für den Tod zu entscheiden ist einfacher gesagt als getan, denken jetzt sicher viele. Doch auch wenn ein sterbender Mensch nicht mehr ansprechbar ist, kann man mit seiner Seele auf energetischer Ebene Kontakt aufnehmen. Man kann schauen was der Seele noch fehlt. Man kann Seelenverträge lösen und Seelenteile zurückrufen. Man kann ungeklärte Konflikte lösen und eine Ruhe schaffen.

Auch bei den Menschen die nicht ansprechbar sind und nur daliegen, auch die geben wahnsinnig viel Signale. Der Körper gibt oft sogar noch Minisignale und spricht mit einem, wir sind nur nicht gewohnt hinzusehen und zu fühlen. Ob Muskelzukungen, bestimmte Augenbewegungen oder kleinste Atemveränderungen… meist sehen wir nur die sterbende Person in unserer momentanen emotionalen Gefühlslage und verpassen so die letzten Zeichen des Sterbenden.

Lebe deine Träume, nicht die Träume deines Egos sondern deine tiefsten Träume. Geniesse jeden Tag, das Essen, die warme Decke auf deinem Bett, das Kissen in das du dein Kopf schmiegst, das Wasser, die Luft in den Haaren, der Boden unter deinen Füssen…

Wer mehr über meine Arbeit wissen möchte, ob dies psychischer, pysiologischer oder energetischer Natur ist, ist herzlich eingeladen mich zu kontaktieren. hello@stellabodywork.com

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Leave your thought